Kolm Naz – Mythos und Legende von Kolm Saigurn.

Ignaz Rojacher führte den Goldbergbau im 19. Jahrhundert zu einer letzten Hochblüte. Kolm Naz, wie ihn die Einheimischen aus Kolm Saigurn nannten, kannte jeden Winkel in diesem malerischen Talschluss und war bereits zu Lebzeiten als höchst innovative Persönlichkeit anerkannt.

Von der Pariser Weltausstellung brachte er den ersten Stromgenerator Europas nach Salzburg. Die ersten Glühbirnen in Kolm Saigurn, in Zeiten als europäische Metropolen noch großteils Gaslicht verwendeten, sind auch ihm zu verdanken. Mit diesen technischen Neuerungen war Kolm Saigurn damals dem übrigen Salzburg um einiges voraus.

Als zwölfjähriger Bub begann Kolm Naz im Goldbergwerk als Truchenläufer im Stollen zu arbeiten, ehe er es später bis zum Chef und Gewerken brachte. Auch der Bau der ersten Wetterstation auf dem Sonnblick (3.106 Meter) geht auf Initiativen des zielstrebigen Gebirglers zurück. Kolm Naz ist in seiner Heimat Kolm Saigurn zum Mythos und zur Legende geworden.

mood